Nächste Events

Keine Termine

Diese Webseite nutzt Cookies.

Mit der Nutzung unserer Webseite stimmen Sie dem zu. Mehr erfahren

OK

Unsere Richtlinien

Wir haben hier unsere Richtlinien grob zusammengefasst.

  • Wir halten uns strikt an gesetzliche Regelungen sowie die vorgegebenen Richtlinien für ehrenamtliche Mitarbeiter des LVR-Amtes für Bodenkmalpflege im Rheinland.
  • Wir sind keine Schatzsucher.
  • Unsere Projekte müssen sinnvoll sein.
  • Ehrenamtliche Mitarbeit bedeutet nicht nur Privileg, sondern auch Verpflichtung.
  • Wir haben Spaß.

 

Wir sind keine Schatzsucher.

Wir sind keine Schatzsucher. Wir verfolgen ein ernsthaftes Interesse an Archäologie und Geschichte und arbeiten als Laien so sauber und professionell, wie uns dies möglich ist. Wir betrachten uns grundsätzlich als "Citizen Scientists" (deutsch.: "Bürgerwissenschaftler") und möchten daher wissenschaftlichen Ansprüchen möglichst gerecht werden. Ziel ist es nicht die Archäologie zu ersetzen, sondern sie zu unterstützen. Wir betrachten uns daher nicht als Archäologen / Hobby-Archäologen, sondern als Unterstützer der Archäologie.

Unsere Projekte müssen sinnvoll sein.

Unsere Grundvoraussetzungen für die Entscheidung zur Aufnahme eines Projektes sind:

  • Wir können die Archäologie sinnvoll unterstützen.
  • Unsere Arbeit nutzt einem öffentlichen (Forschungs-)interesse.
  • Wir richten keinen relevanten Schaden an.
  • Wir überschreiten unseren Kompetenzrahmen nicht.
  • Unsere Dokumentationsmöglichkeiten entsprechen den Anforderungen.
  • Wir haben den Zuspruch seitens der Denkmalbehörden.

Da wir unter anderem Metallsonden einsetzen, die teilweise kritisch hinterfragt werden, setzen wir uns folgende Voraussetzungen für eine Verwendung:

  • Unsere Metallsonden sind ein wissenschaftlich nutzbares Werkzeug, kein Spielzeug.
  • Recherche steht vor Prospektion.
  • Wir vermeiden auf einen Befund in Situ zu stoßen.
  • Wir besitzen eine Notfall-Kontaktmöglichkeit zur Amtsarchäologie für Nachfragen / besondere Ereignisse.
  • Wir beachten nicht nur metallische Objekte.
  • Wir entnehmen nur so viele Funde, wie für den Forschungszweck und zur Sicherung der Geschichte / des Fundplatzes notwendig.
  • Wir bergen Funde möglichst in einem En-Bloc-Aushub.

Über allem steht stets die Einschätzung der Amtsarchäologie. Im Zweifel entscheiden wir uns eher gegen ein Projekt / eine Untersuchungsmethode.

Ehrenamt bedeutet nicht nur Privileg, sondern auch Verpflichtung.

Archäologie macht uns insgesamt Spaß. Wer aber ein ernst zu nehmender Teil von Archäologie werden möchte, muss Archäologie ernst nehmen und sich für diese nicht nur als "Hobby", sondern auch als sinnvolle Institution, welche auch oft mit unbequemer, Arbeit verbunden ist, interessieren. Archäologie darf vor allem nicht auf Funde reduziert werden! Wir sehen in unserem "Hobby" daher vor allem ein Ehrenamt, welches uns nicht nur Privilegien und Freude bereitet, sondern auch Verpflichtungen auferlegt. Wir möchten weniger Arbeit machen, vielmehr sinnvolles leisten.

Ein besonderes Augenmerk legt unsere Gruppe hier auf PR für Archäologie. Wir möchten eine wertvolle "Brücke" zwischen Bürger und Archäologie schaffen, weshalb wir davon berichten und auch gerne Ansprechpartner sind. Das bedeutet für uns aber nicht, dass wir grundsätzlich zustimmen. Wir sind ebenso konstruktiv kritisch und möchten ebenso gerne eine Brücke zwischen Archäologie und Bürger anbieten.

Wir haben Spaß.

Wir nehmen unsere Gruppe und Arbeit sehr ernst und versuchen auch stets dafür zu sorgen, dass wir ernst genommen werden können. Uns selbst hingegen nehmen wir am wenigsten ernst. Ohne Humor und Spaß an der Sache würden wir uns hiermit nicht in unserer Freizeit beschäftigen ;-).

 

 

Anmelden

Folgen Sie uns

Facebook

 Twitter

YouTubeGoogle +